Training
Aktuelle Projekte
Literatur
Tipps und Tricks
Laufende Projekte (2010/2011):

Umbau einer Schule - Erstellung eines 3D Modelles für die weitere Planung
Erweiterung Werkhalle für ein Aluminiumpresswerk - Ausführungsplanung
Neubau eines Logistikzentrums - Eingabe- und Ausführungsplanung
Neubau einer Fabrikationsanlage - Eingabe- und Ausführungsplanung
Entwurfs- und Ausführungsplanungen im Anlangenbau

 


Rekonstruktion der historischen Fassade Rathaus Wesel (2009/2010)

Frontansicht FassadeBei diesem Projekt war die Aufgabe ein Modell einer flämisch-spätgotischen Fassade zu erstellen, bei der jeder einzelne Stein auswertbar bzw. exportierbar sein sollte.

Der Schwerpunkt meines Auftraggebers (Fa. PRONAG mbH - www.pronag.de) liegt in der Planung, Bauüberwachung und Begutachtung von Natursteinfassaden. Revit wird dabei als Planungssoftware für alle 3D Datenmodellierungen eingesetzt. Alle benötigten Pläne - von den Arbeitsblättern für die Steinmetze über die Logistikpläne bis zu den Montageplänen werden mit Revit erstellt.

Meine Aufgabe bei diesem Projekt war es, den AG bei der Erstellung des 3D Modelles zu unterstützen und alle Bauteile so zu erstellen, das am Ende alle benötigten Details und Informationen aus dem Modell abgeleitet werden konnten.

Mehr über das Projekt können Sie in einer kurzen Beschreibung als PDF lesen.

Vielen Dank an Marc Aßmann für die gute Zusammenarbeit!


Vorentwurfsplanung einer Konzerthalle (2008/2009)

Ansicht BühneAn dieser Stelle darf ich ein Projekt vorstellen, an dem ich mitgewirkt habe und für das ich eine Freigabe zur Präsentation auf dieser Seite erhalten habe.

Das Projekt umfasst eine Vorentwurfsplanung für eine Konzerthalle die in sehr kurzer Zeit umgesetzt werden musste. Meine Aufgabe bestand unter anderem darin, das Architekturbüro Rast (www.rast.com) bei der Gestaltung der Bestuhlung zu unterstützen. Die Stühle mussten dem gewählten Modell optisch entsprechen, sollten aber so einfach gestaltet sein, dass die Performance bei angestrebten 2100 Sitzplätzen akzeptabel bleibt. Außerdem sollte das Einfügen und das Ändern der Anordnung möglichst schnell zu bewerkstelligen sein. Mit Hilfe der Bauteillisten konnte die aktuelle Anzahl der Sitzplätze immer problemlos festgestellt und durch Änderung der Anordnungen auf 2300 optimiert werden!

Mir persönlich gefällt das Modell auch wegen der außergewöhnlichen Bauteile wie z. B. der Balkonränge und der schrägen Decken und Wände der Studios sehr gut. Insgesamt zeigt das Projekt sehr schön, wie sowohl die 3D Modellierung als auch die detaillierte Ausarbeitung (die Studios mussten gleich im Maßstab 1:50 samt der akustischen Details dargestellt werden) in einem Modell umgesetzt werden können.

MonitorSehr beeindruckend für mich war auch die komlexe Technik der Akustik, über die das AB Rast durch langjährige Tätigkeit im Sektor Studiobau fundierte Kenntnisse erlangt hat!

Mehr über das Projekt können Sie in einer kurzen Beschreibung als PDF lesen.

Vielen Dank nochmals an Thomas Rast für die gute Zusammenarbeit und die Freigabe der Daten!

 

 


Revit und Tragwerksplanung

Talstation

Talstation1Wie man mit Revit Tragwerkspläne erstellen kann, zeigt eindrucksvoll die Fa. CHP. Durch eine Anfrage von Dipl.-Ing. Andreas Hartung (Geschäftsführer der CHP GmbH in Freiburg) im Cad.de Forum, ist mir ein sehr übersichtlich gestalteter Plan (bzw. Planauszug) ins Auge gestochen. Bei diesem Plan wurden die Oberflächen bzw. die Schnittflächen der Beton- und Stahlbauteile farbig definiert. Die Zeichnung wird somit leichter lesbar. Über die Materialliste in Revit sind diese Darstellungen sehr einfach zu steuern und können bei Bedarf auch schnell geändert werden. Alternativ könnte auch der Darstellungsmaßstab "grob" dazu verwendet werden. Somit würden auch eventuell eingesetzte Fenster etwas in den Hintergrund treten.Talstaiton2

Bild 1 zeigt einen Ausschnitt der Talstation als 3D-Schnitt.

 

Der selbe Bereich als 2D-Ansicht im Plan:

Durch die verschiedenfarbigen Oberflächen/Schnittflächen, findet man sich schnell im Plan zurecht!

 

Talstaion


 

Centre Hospitalier de Belfort MontbeliardHospitalier1

Da mir der Plan der Talstation gut gefallen hat, hat mir Hr. Hartung auf meine Anfrage hin freundlicherweise noch mehr Material seiner Projekte zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Auch bei diesem Plan sieht man diese Systematik der Darstellung der Betonbauteile angewandt. Zusätzlich wurde die Darstellung der Wände geändert, die für jede Ansicht (hier der Grundriss/Fundamentplan) getrennt definiert werden kann. Hier wurden die Schnittkanten der Wände rot gestrichelt definiert. So wird auf den ersten Blick klar, wo die Fundamente sind und wo sich die Wände darüber befinden!


Bärenbrücke in UntersimonswaldBrücke 1

Ein beeindruckendes Beispiel für die Möglichkeiten der 3D-Moddelierung und der Bearbeitungsmöglichkeiten für Bewehrungspläne und Detaillierungen!

Ein 3D-Schnitt durch das komplette Bauwerk:

Brücke 2

Aus dem Modell abgeleitet ein Detailschnitt durch die Bauteile, ergänzt mit den jeweils benötigten 2D-Daten (Beschriftungen, Bemaßungen, Fugen, etc...).

Hier zeigt sich der gedanke des Building Information Modelling nochmals auf schöne Weise: Der Baukörper wird mit 3D-Körpern modelliert und je nach Bedarf mit verschiedensten Informationen für den weiteren Bedarf ausgestattet. Gearbeitet wird in einer (1!) Datei und mit einem (1!) Modell!

Homepage des Planerstellers: www.chp-generalplanung.de


Fachwerkhaus mit Rendering in Umgebung eingebettet (2007)

3D Ansicht Konhaus aus RevitAufgrund einer Anfrage eines Revit - Anwenders wurde ein Fachwerkhaus erstellt, das in bestehende Fotos eingebettet werden sollte, um eine möglichst realistische Darstellung des entstehenden Baukörpers zu erreichen.

Dabei war es mir wichtig, möglichst wenig mit externen Programmen nacharbeiten zu müssen, damit bei Änderungen möglichst einfach die Ansichten wieder erstellt werden können. Nebenstehend eine Ansicht direkt aus Revit ohne externe Nachbearbeitung.

 

 

 

 

 

OriginalbildZum Vergleich das Original

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anbau gerendert

Um die Wirkung des Anbaus im fertigen Zustand abschätzen zu können, wurde das Foto als Hintergrund des Renderings benutzt und anschließend extern nachbearbeitet, um die Überschneidungsbereiche besser angleichen zu können.

 

 

 

 

 

 

 


Einfamilienwohnhaus mit Garage (2006)

Einfamilienwohnhaus mit GarageEin Einfamilienwohnhaus mit Garage, das in Österreich gebaut wurde. Der Entwurf stammt zum größten Teil vom Bauherren selbst. Gewünscht war ein Gebäude mit klaren Linien und toskanischem Flair.

Unzählige Varianten wurden dabei erwogen und wieder verworfen. Mit den Entwurfsvarianten von Revit Building ein wahres Vergnügen! Bild 2 stammt von einer sehr frühen Phase des Entwurfes, in dem eine Variante mit gebogenen Wänden parallel zum "Hauptentwurf" geführt wurde.

Grundriss EinfamilienhausMit Revit Building kann man diese Varianten beliebig lange parallel führen; das Gebäudemodell besteht allerdings nur einmal. Lediglich die Bauteile der Variante selbst sind "doppelt" vorhanden. Somit kann am Modell selbst weitergearbeitet werden, auch wenn die Entscheidung des Bauherrn noch nicht gefallen ist.

Da in Revit die Wände an die Achsen gebunden werden können, war es sehr einfach, die Größe des Gebäudes anzupassen. Es musste lediglich das Achsraster verändert werden, um verschiedene Situationen zu probieren.

Fazit: Trotz der vielen Änderungen konnte dem Bauherrn immer schnell ein aktueller Plan zur Verfügung gestellt werden.


Historisches Gebäude im Memmingen (2006)

Historisches Gebäude in MemmingenKürzlich fiel mir ein Prospekt von Memmingen in die Hände, in welchem das Gerberhaus abgebildet war. Ich fragte mich, ob es wohl kompliziert sein würde, solch ein Gebäude in Revit zu modellieren. Also setzte ich mich am Sonntagnachmittag an den PC und begann, nach der historischen Vorlage ein 3D-Modell zu erstellen.

Mein Hauptaugenmerk galt dabei weniger dem originalgetreuen Abbild, da ich nur ein Foto hatte und keinerlei Maße des Gebäudes kannte. Vielmehr wollte ich das Fachwerk tatsächlich als 3D-Tragwerk erstellen, da mir dies relativ komplex erschien.

GrundrissEs gelang auch - sogar in relativ kurzer Zeit. Ich benutzte dazu nicht die konventionellen Tragwerksfamilien, sondern erstellte die benötigten Bauteile für das Fachwerk allesamt als projektinterne Familien. Dadurch wurde das erstellen des Fachwerks regelrecht zum Kinderspiel! Ich benutzte die schon erstellten Wände als Arbeitsebenen, erstellte in der 3D-Ansicht die benötigten Volumenkörper und verschnitt diese einfach mit dem Mauerwerk - fertig!

Schon nach wenigen Stunden Arbeit erhielt ich so ein ansehnliches Gebäudemodell. Da mir das Modell sehr gut gefiel, beschloss ich, gleich noch ein wenig in Richtung Layout zu experimentieren.

MemmingenUm das Modell in eine "lebhafte" Umgebung zu integrieren, erstellte ich einige unregelmäßige Volumenkörper mit verschiedenen Oberflächen. So konnten Schattierungen genutzt werden, um Farbverläufe zu "simulieren", eine Funktion , die ich für die Gestaltung des Layouts in Revit vermisse, mit diesem Workaround jedoch zumindest umgangen werden können. Die gezeigten Bilder sind also rein aus Revit generiert, ohne Nachbearbeitung in einem Bildbearbeitungsprogramm! Darauf lege ich sehr viel Wert, da jede Datenübergabe an ein externes Programm unweigerlich zu Datenverlusten führt und somit zu Mehrarbeit bei Änderungen etc.


Gewerbeeinheit (2006)

GewerbeeinheitBei diesem Projekt stand vor allem die aufwendig gestaltete Fassade im Vordergrund.

Das Skelett bilden Rundstützen in Verbindung mit Unterzügen, zwischen den Stützen sitzen die Fassadenelemente mit verschieden angeordneten Paneelfüllungen und Fenster- bzw. Türöffnungen.

Durch den einfachen und intuitiven Aufbau der Fassaden, waren alle Anforderungen unproblematisch zu meistern.

FassadeAuch das Tonnendach kann über die Funktion "Dach über Extrusion" in Verbindung mit den frei wählbaren Arbeitsebenen schnell erstellt werden.

Die Treppenläufe folgen dem ovalen Aufzugsschacht, mittig zum Schacht ist ein Treppenpodest erforderlich. Die Funktion "Treppe" hält hierfür alle erforderlichen Befehle bereit:

GrundrissDer Treppenlauf kann mit einem Radius erstellt werden, die Podeste definieren sich einfach über zwei Klicks auf den Anfangspunkt und den Endpunkt des Podestes.

Somit kannn diese Treppe sehr schnell entworfen werden!

Grundriss

Auch die Fassaden wurden alle in 3D gestaltet. Dabei ist es kein Problem, Pfosten und Riegel nach verschiedenen Kriterien oder auch frei anzuordnen.

Nachdem das Raster steht, werden die Füllungen der Felder definiert. Ob Glas oder Paneele mit verschiedenen Materialien oder auch Oberflächendefinitionen wie Schraffuren sind kein Problem!

 


"Pulverturm" der Burganlage Burghausen - Freies Modellieren und Veröffentlichung von 3D-Modellen

PulverturmBei diesem Projekt standen die Möglichkeiten der freien Modellierung sowie eine realistische Darstellung im Vordergrund. Die Geometrien wurden dabei zum Teil als "Massenelemente" erstellt und anschließend zu Wänden umgewandelt sowie auch direkt als projektinterne Familien erstellt. Die Schießscharten wurden über Volumenabzugskörper "herausgeschnitten".

PulverturmBesonderes Augenmerk galt dem charakteristischen Dach. Um die asymmetrische Form zu erreichen, wurden zwei Kegel ineinander verschmolzen und anschließend ein Keil an der Traufe über einen Volumenabzugskörper entfernt. So entstand der Eindruck der "schiefen Haube". Das Dach wurde anschließend über die Funktion "Dach über Fläche" sozusagen draufgelegt.

PulverturmUm eine möglichst realistische Oberfläche zu erhalten, wurde das Mauerwerk fotografiert und als Bitmap für das Rendering hinterlegt.

3D-PDF umsonst erstellen? Mit dem DWF-Format von Autodesk seit Jahren kein Problem!

Das Projekt soll nach Fertigstellung im Internet veröffentlicht werden, dazu eignet sich sehr gut das 3D - DWF Format. Dabei werden sämtliche Geometrien als 3D-Bauteile exportiert, die Datenmenge bleibt dabei jedoch sehr gering.

Der DWF-Writer wird bei der Installation von Revit (wie auch bei anderen Autodesk-Produkten) gleich mit installiert. So kann jeder der Revit hat, kostenlose 3D-Modelle für Präsentationen oder den Austausch mit dem Bauherren erstellen. Den DWF-Viewer ("Autodesk Design Review") gibts kostenlos direkt bei Autodesk zum Download. Siehe auch Downloads hier auf der Site.

Das Pulverturm-Projekt als dwf zum "Anfassen" können Sie hier downloaden.

Und für alle, denen die Installation von Design Review noch zu lange dauert, gibt es die Möglichkeit "Freewheel" zu nutzen. Dabei handelt es sich um eine Art von Java - Skript, die es möglich macht, das dwf - Projekt online ohne Installation von zusätzlicher Software in 3D zu betrachten (als abgespeckte Design Review Software). Ein Beispiel des Modelles des Pulverturmes können Sie unter diesem Link betrachten.

Hinweis: Mit "Orbit" können Sie das Objekt drehen, wenn Sie in den Kreis klicken und mit der gedrückten linken Maustaste in die entsprechende Richtung ziehen. Mit "Pan" können Sie das Objekt verschieben. Um eigene Objekte hochzuladen, besuchen Sie die Seite http://freewheel.autodesk.com

Viel Spaß!

Wissenswertes im Überblick

 
Autodesk Revit Architecture 2016 Grundlagenhandbuch

Downloadlink

Leider hat sich im Buch ein fehlerhafter Link eingeschlichen.

Bitte verwenden Sie daher ausschließlich den im Impressum angegebenen Link

Vielen Dank!


Hier direkt bestellen:

www.tredition.de

 


Autodesk Revit Architecture 2016 Familieneditor

Hier direkt bestellen:

www.tredition.de

 


Autodesk University Darmstadt 13./14.10.2015

Sie finden mich am Informationsstand der Revit-User-Group (RUG) sowie in der Session

AEC | Interdisziplinäre Zusammenarbeit in Revit: Praxisbeispiele für Projektstrukturen.

Für Anregungen, Fragen  und Gespräche rund um meine Dienstleistungen stehe ich gerne zur Verfügung.

 


Fragen rund um Revit 

Sie möchten mit Revit arbeiten und benötigen Informationen? Sie arbeiten mit Revit und benötigen Unterstützung? Sie benötigen Hilfe bei projektspezifischen Problemen? Sie möchten sich oder Ihre Mitarbeiter weiterbilden?

Kontaktieren Sie mich

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.